VCD-Kreisverband Augsburg e.V. | Rosenaustr. 36 | 86150 Augsburg info@vcd-augsburg.de

Kritik am kurzen Dach am neuen Bahnsteig

Quelle: Augsburger Allgemeine, 9.12.2018

Der neue Bahnsteig F am Hauptbahnhof in Augsburg ist in Betrieb. Bei Regen wird ein Teil der Pendler nass werden. An anderen Bahnsteigen droht das Gleiche.

Am Augsburger Hauptbahnhof ist am Sonntag der neue Bahnsteig F in Betrieb gegangen. Die Bahn investierte 14 Millionen Euro in den 340 Meter langen Bahnsteig. Er soll mittelfristig die Kapazität des Hauptbahnhofs erhöhen – momentan 900 Personenzüge pro Tag mit steigender Tendenz. Allerdings hat der neue Bahnsteig ein deutlich kürzeres Dach als die bestehenden. Bei Regenwetter wird ein Teil der Reisenden – abhängig von der Zuglänge – ohne Wetterschutz zur nächsten Treppe gehen müssen. Weiterlesen in der Augsburger Allgemeine

Am neuen Bahnsteig F scheiden sich die Geister

Quelle: Neue Sonntagspresse, 9.12.2018

Die Ausstattung schneidet im Vergleich schlecht ab – Wie die Bahn Augsburg langsam abhängt

Seit Jahren versprochen und lange ersehnt, heute wird er Wirklichkeit: der neue Bahnsteig F am Hauptbahnhof mit den Gleisen 10 und 11. Das klingt richtig nach großem Bahnhof. Doch die Wahrheit ist nach Meinung von Experten eher enttäuschend! Weiterlesen in der Neuen Sonntagspresse auf Seite 3

Pressemitteilung: Neue Züge für den Fuggerexpress

Quelle: VCD Kreisverband Augsburg, Augsburg, 8. Dezember 2018

Christian Ohlenroth, Vorsitzender des KV Augsburg erklärt: „Mit der Vergabe an ein neues Bahnunternehmen werden ab 2022 neue Züge den heutigen Fugger-Express ablösen. Wir gehen davon aus, dass die neuen Züge von der Go-Ahead Verkehrsgesellschaft Deutschland GmbH nach der Ausschreibung durch die Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) mehr Plätze und gleichzeitig mehr Komfort bieten werden.“

Die Ausschreibung der BEG habe damit die in sie gesetzten Hoffnungen der Fahrgäste und des VCD erfüllt: „Die Vorgaben der BEG für die neuen Züge bringen den Nahverkehr zwischen Augsburg und München endlich auf den Standard der anderen Regionen in Bayern.“ Für die restliche Betriebszeit der DB-Züge erwartet der VCD allerdings die einwandfreie Instandhaltung der alten Züge. „Es darf nicht sein, dass sich die DB jetzt Aufwand spart und die Pendler für die verlorene Ausschreibung bestraft werden. Hier ist insbesondere die BEG gefordert die Einhaltung der Betriebsqualität zu überwachen.“

Autos, passt euch dem Leben an!

Quelle: Süddeutsche Zeitung, Gerhard Matzig, 4.12.2018

Zwischen 1995 und 2016 stieg die Zahl der Zulassungen der deutlich breiteren und längeren SUV bundesweit von knapp 68 000 auf mehr als 735 000 Stück.

Für einen Werbefilm, der im Auftrag der deutschen Automobil- und Steinzeitindustrie die Nachfrage nach einem kaum zukunftsfähigen Nostalgie-Vehikel befeuern soll, ist der seit Montag auf Youtube ausgesendete Spot ganz wunderbar futuristisch. Nämlich ganz wunderbar autoarm. Weiterlesen in der Süddeutsche Zeitung