VCD-Kreisverband Augsburg e.V. | Rosenaustr. 36 | 86150 Augsburg info@vcd-augsburg.de

Der „Erfolg“ der jetzigen „Tarif-Reform“?

Es wurden in den ersten Monaten hunderttausende Fahrscheine (Streifenkarten/Einzelfahrscheine) weniger verkauft!

Wir fordern eine gründliche Überarbeitung dieser unfairen „Tarif-Reform“!

Im Mai 2018 gehen wir deshalb auf die Strasse und verteilen Flyer und Postkarten. Siehe hierzu unsere Postkarten (Motiv_01, Motiv_02Motiv_03) und unseren Flyer. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung, wenn Sie uns beim Verteilen der Flyer und/oder Postkarten unterstützen wollen. Danke!

Unser Ziel ist ein gut ausgebauter, kundenfreundlicher und solide finanzierter öffentlicher Nahverkehr. Deshalb setzt sich der VCD in Augsburg für die Straßenbahn und den Regio-Schienen-Takt mit ergänzenden Buslinien ein. Mehr Bürger sollen schnelle Verbindungen mit einer bedarfsorientierten Vertaktung für den Weg in und durch die Stadt erhalten. Weiterlesen

Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten

Quelle: VCD.org, 16.9.2018

Unter dem Motto „Elterntaxi stehenlassen!“ legen zehntausende Kinder ihren Schul- und Kitaweg vom 17. bis 28. September zu Fuß, mit Roller und Fahrrad zurück.

Am Montag starten die bundesweiten Aktionstage „Zu Fuß zur Schule und zum Kindergarten“. Unter dem Motto „Elterntaxi stehenlassen!“ legen dabei knapp 60.000 Kinder aus mehr als 2.000 Schulklassen und Kindergärten in ganz Deutschland ihren Weg zur Schule oder Kita zu Fuß, mit dem Roller oder dem Fahrrad zurück. Aufgerufen zu den Aktionstagen vom 17. bis 28. September haben das Deutsche Kinderhilfswerk und der ökologische Verkehrsclub VCD. Weiterlesen auf VCD.org

„Bundesregierung muss sich entscheiden, ob sie Klima oder Autoindustrie schützen will“

Quelle: VCD.org, 11.9.2018

Gestern Abend hat der Umweltausschuss des Europarlaments für strengere CO2-Vorgaben bei Neuwagen gestimmt

Michael Müller-Görnert, VCD-Verkehrsexperte: „Die Abstimmung im Europaparlament ist ein wichtiges Signal für mehr Klimaschutz im Verkehr und beschleunigt den Wechsel zu emissionsfreien Antrieben. Allerdings sind noch ambitioniertere Vorgaben nötig, um die Klimaziele Deutschlands und der EU einzuhalten. Erforderlich wäre eine CO2-Minderung von 60 bis 70 Prozent bis 2030. Weiterlesen auf VCD.org

„Hilferuf an Bundesregierung“

Quelle: VCD.org, 10.9.2018

In einem konzerninternen „Brandbrief“ wendet sich der Chef der Deutschen Bahn Richard Lutz an seine Führungskräfte. Darin warnt er seine Kollegen vor der „schwierigen Situation“ der Bahn und ruft zu einem Ausgabenstopp auf. Der ökologische Verkehrsclub kommentiert das Schreiben wie folgt:

Philipp Kosok, VCD-Bahnexperte: „Ist der vermeintlich konzerninterne Brandbrief von DB-Chef Lutz nicht doch ein für die Öffentlichkeit bestimmter Hilferuf an die Bundesregierung? Die Bundesregierung spricht zwar von einer Verkehrsverlagerung auf die Schiene. Tatsächlich verzichtet sie bei Urlaubsflügen weiterhin auf eine Kerosin- oder Mehrwertsteuer und legalisiert Gigaliner auf der Autobahn. Weiterlesen auf VCD.org

Forum Radpolitik im Landtag

Montag, 17. September, 19:30 – 22:00
Filmsaal im Zeughaus
Forum Radpolitik im Landtag
Gastgeber: ADFC Augsburg, Bürgeraktion Pfersee, VCD Kreisverband Augsburg e.V.

Im Vorfeld der Landtagswahl im Herbst diskutieren Vertreter der Parteien mit großer Aussicht auf Einzug in das Landesparlament die Möglichkeiten den Radverkehr auf Landesebene voranzutreiben. Sicher geht es um die ADFC-Forderung eines Rad-Gesetzes für Bayern und deren Ausgestaltung. Als Experten konnten wir den Ehrenvorsitzenden des ADFC Bayern Armin Falkenheim gewinnen. Soweit die Kandidaten Erfahrungen aus dem Projekt Fahrradtstadt 2020 mitbringen, können sie die Lehren für die Landespolitk einbringen. Das Publikum diskutiert in der zweiten Hälfte mit.